Info Browser Screenshots

Sie sehen hier immer das gleiche Programm. Es ist eine der besonderen Fähigkeiten des Info Browsers, je nach Bedarf unterschiedliche Fenster-Formen mit unterschiedlichen Funktionen anzubieten.

Normal-Modus

Info Browser Normal-Modus

Info Modus

Info Browser im Info Modus

Im Info-Modus können Sie eine feste Größe vorgeben, mit der das Programm-Fenster geöffnet wird. Diese Größe gilt für die gesamte Programm-Sitzung und kann nicht verändert werden.

Info Modus

Setup-Modus

Info Browser, Ansicht Setup-Modus

Power-Modus

Info Browser, Ansicht Power-Modus

Hinweis-Panel

Info Browser, Ansicht Hinweis-Panel

Diverse Start-Modi

Info Browser, Ansicht Fenster-Größen

Detaillierte Tab-Infos

Info Browser, Ansicht Tab-Infos

Info Browser: Funktionsübersicht

Die wesentlichen Funktionen des Info Browsers in einer Übersicht. Alle hier beschriebenen Eigenschaften funktionieren — wenn nicht ausdrücklich angegeben — ohne Zusatzprogramme.

  • Es wird kein Internet Explorer, keine installierte DLL oder ein OCX benötigt; der Info Browser bringt alles mit, was zur Anzeige von HTML-Dateien erforderlich ist
  • Wichtige Javascript-Funktionen werden emuliert, ohne dass Javascript vorhanden sein muss (oder Zugriffsrechte fehlen)
  • „Tabbed Browsing” - mehrere Seiten werden in Reitern dargestellt
  • Aufrufen spezieller Funktionen in Standard-HTML-Notation für ein komfortables lokales Arbeiten.
  • Über Startparameter kann das Aussehen und der Funktionsumfang des Browsers beim Öffnen gesteuert werden.
  • Mit einer Konfigurationsdatei („INI“) können Grundeinstellungen für jedes Projekt (z.B. verwendeter PDF-Viewer, Fenstergröße beim Öffnen, etc.) global eingestellt werden.
  • Fehlende Programme können direkt vom Browser nachinstalliert werden, wenn ein entsprechender HTML-Code das vorsieht.
  • Es kann die Verwendung bestimmter Programme erzwungen werden, beispielsweise könnte ein Bild mit einem speziellen Editor geöffnet werden, statt mit der auf dem System installierten Standard-Anwendung.
  • Mit Laufzeit-Variablen können beim Öffnen von HTML-Dateien zusätzliche Prozesse angestoßen werden.
  • Eine spezielle Ausrüstung erlaubt das Starten von PDF-Dateien mit einem Acrobat Reader, der dafür nicht installiert werden muss. Dafür wird eine „abgespeckte” Version verwendet, die direkt von CD gestartet werden kann.
  • Es stehen verschiedene Betriebs-Modi zur Verfügung. So können z.B. Installationsassistenten oder situationsabhängige Weiterleitungen auf Folgeseiten realisiert werden (Setup-Modus, nur Vollversion)
  • Bilder können mit einer integrierten Bildlupe betrachtet werden (Rechtsklick auf Bild). Die Bildlupe kann in der Vollversion z.B. für Bildersammlungen als Standard-Betrachter (innerhalb der Anwendung) eingerichtet werden.
  • Eine Druckvorschau erlaubt die Voransicht des Ausdrucks. Der Ausdruck kann skaliert und vorab mit einer Seiten-Vorschau überprüft werden (Menü „Datei - Drucker-Skalierung”).
  • Es werden Stilvorlagen (CSS) unterstützt.
  • Es kann in der aktuellen Datei gesucht werden.
  • Bilder und Text können in die Zwischenablage kopiert werden (Auswahl - Rechtsklick).
  • Der Browser ist weitestgehend mit der Tastatur bedienbar und unterstützt Mausgesten für vor und zurück.
  • Es können beliebige HTML-Dateien mit dem Browser geöffnet werden (Datei - öffnen).
  • Externe Links werden direkt an den installierten Internet-Browser übergeben.
  • Der Browser ruft für Medien-Dateien (Filme, Audio, Flash, etc.) externe Programme auf; eingebettete Elemente kann er nicht verarbeiten. Allerdings weiß man das vorher und verlässt sich nicht auf die möglicherweise unzureichende Ausstattung des vorhandenen Browsers. Standard-Media-Dateien (z.B. WAV, AVI, MIDI) können durch den Info Browser mit speziellen Funktionen (s.u.) behandelt werden; allerdings wird dafür auf installierte Treiber des jeweiligen Systems zugegriffen.

Zurück