Tschüss und Hallo Twitter!

Die letzten Wochen haben sich bei Twitter mehrfach die Zugangsregeln geändert. Daher gab es hier keine Tweets.

Aufgrund der niedrigen Frequenz kein Problem, aber Grund genug für die Anpassung der Anzeige-Prioritäten. Denn es nervt, wenn ein externer Dienst ständig seine Zugangsregeln ändert. Die Idee einer Verknüpfung wird damit ad absurdum geführt. Damit keine Leerfelder auf der Startseite stehen oder ein Hinweis auf etwas, was dann nicht kommt, ist jetzt die Reihenfolge eine andere. Die Tweets kommen am Ende. Falls sie aus irgendwelchen Technischen Gründen — mal wieder — nicht kommen, ist es egal. Vor allem ist es weniger störend.

Gleichzeitig werden Neuigkeiten jetzt in den Tweet von NoSi gemeldet. Das erzeugt dann zwangsläufig häufige Doppeleinträge, da ist es weniger störend, wenn die Kurzfassung am Ende kommt. Sollten in den nächsten Wochen erneut regelmäßige Störungen auftreten, fliegt Twitter ganz von der Seite. Denn wir schon an anderer Stelle angemerkt: es gibt keine Notwendigkeit dafür, die Welt dreht sich auch ohne.

Zurück